Banner2010_4

Aegypten

Ägypten
Abseits der Toursitenpfade

Terrorismus, Extremisten, Billigtourismus, Anschläge, Wüste und Hitze. Das sind Schlagworte, die in jüngster Vergangenheit das Bild Ägyptens geprägt hat.
Aber ist es wirklich so? Ägypten zählt zu den ärmsten Ländern dieser Erde. Unmenschliches Elend und unendlicher Reichtum liegen hier so eng neben einander wie die Touristen am Strand des Roten Meeres. Doch ist es Ägypten immer wert, besucht und erforscht zu werden. Nur so kann den Menschen dieses Landes geholfen, auf ihre Situation aufmerksam gemacht werden. Daher widmet sich dieser Vortrag nicht nur der Historie dieses Landes, sonder auch der Einmaligkeit der östlichen Libyschen Wüste und ihren Oasenbewohnern.

In dieser Diaschau zeige ich die abgelegenen Gebiete der östlichen libyschen Wüste mit den einmaligen Landschaftsformationen der Weißen und schwarzen Wüste, den Oasen Bahariya, Farafra und Kharga. Anschließend entführt er die Zuschauer in das alte Reich der Pharaonen. Neben Karnak-Tempel in Luxor und dem Tal der Könige werden die Tempel von Edfu und Kom Ombo besucht.
Anschließend geht die Reise über Assuan nach Abu Simbl, einer nördlich des Sudans liegenden Tempelanlage, die um 1260 v. Chr. von Pharao Ramses II erbaut wurde.

Dauer ca. 1,5 Stunden, 20 Minuten Pause

Live-Diashow mit zwei computergesteuerten Kodak-Ektapro-Projektoren auf Stumpfl-Leinwand 3 x 3 Meter.